Aktuelles

Im Plan - Sanierungsarbeiten in der Weströhre des Kanaltunnels Rendsburg

Seit Ende Januar 2017 laufen die Sanierungsarbeiten in der Weströhre des Rendsburger Kanaltunnels auf Hochtouren und planmäßig. Jetzt ziehen die WSV und die Arbeitsgemeinschaft Züblin-Wisag (ARGE) gemeinsam eine positive Bilanz.

WSA Kiel Holtenau - bevisphoto.de

Folgende Arbeiten wurden im Laufe dieses Jahres ausgeführt:

     

  • Instandsetzung der Wände der Weströhre einschließlich Einbau des kathodischen Korrosionsschutzes
  •  

  • Betonsanierung der Rasterbalken der Weströhre auf Nord- und Südseite
  •  

  • Sanierung der Entwässerungsleitung auf der Südseite
  •  

  • Herstellung von Fundamenten und Montage der Mittelleitplanken auf der Südseite
  •  

  • Fertigstellung des Übergangsbereiches der östlichen Fahrspuren von der Straße zum Tunnelbauwerk auf der Südseite
  •  

  • Betonsanierung der Sohle der westlichen Fahrbahnen in den Rampenstrecken auf Nord- und Südseite
  •  

Der mit der ARGE ausgearbeitete Bauablaufplan hat sich bewährt. Wichtige Eckpunkte der Arbeiten, wie beispielsweise die Fertigstellung der Tunnelwände, und fest vereinbarte Zwischentermine wurden eingehalten. Erweiterte Planungskapazitäten und eine optimierte Bauüberwachung sorgen für einen passgenauen Zeitplan.

Gemeinsam haben WSV und ARGE auch die Arbeitsabläufe in  diversen Planungs- und Genehmigungsprozessen verbessert. Ließen die Arbeitsschritte es zu, wurde z.B. in einem 16-Stunden-Betrieb an sechs Tagen pro Woche gearbeitet. Nachtschichten führten zu einer weiteren Zeitersparnis.

Mit der 2016 unterzeichneten Vereinbarung ist es gelungen, die Voraussetzungen zu schaffen, dass die Firmen ihre Aufgaben baubetrieblich optimiert erledigen können. Das Leistungs¬soll ist auf Basis der Erfahrungen aus den Arbeiten an der Oströhre klar beschrieben und die entsprechende Vergütung wurde angepasst. Unerwartete Hin¬dernisse traten nicht auf, so dass der gemeinsam abgestimmte Zeitplan eingehalten wurde.

Für den nächsten Arbeitsschritt muss der Kanaltunnel nochmals voll gesperrt werden. In der Nacht vom 17. auf den 18. November werden im Bauablauf vorgesehene Rückbaumaßnahmen an den Tunneleingängen durchgeführt.

Für das kommende Jahr ist die Sanierung der Tunnelsohle eingeplant. Darauf folgt die Erneuerung der Betriebs- und Verkehrstechnik in der Weströhre und die Fertigstellung der technischen Gesamtanlage einschließlich aller erforderlichen Prüfungen wie zum Beispiel dem Brandversuch in 2019.