Aktuelles

  • Vollsperrung: Gerüstarbeiten in der Nacht vom 24.03. auf den 25.03

    Wegen Gerüstarbeiten wird der Kanaltunnel Rendsburg in der Nacht von Freitag, 24. März 21:00 Uhr bis Samstag, 25. März 05:00 Uhr voll gesperrt.

  • Entschichtung der Innenwände

    Die Bauarbeiten in der Weströhre gehen gut voran. Aktuell werden die Innenwände entschichtet und der Untergrund vorbereitet. Dazu sind sowohl Roboter als auch Arbeiter mit Handlanzen im Einsatz. Während dieser Zeit wird im 3-Schicht-Betrieb gearbeitet.

  • Höhenkontrolle ist weiterhin Thema

    Vor dem Tunnel kommt es derzeit noch häufiger zu Verkehrsstaus. Grund ist die Höhenkontrolle, die von zu hohen Fahrzeugen ausgelöst wird. Die WSV und die Baufirma arbeiteten an einer Lösung.

  • 10. Infobeirat

    Am 07.02.2017 fand im Rendsburger Kreishaus der 10. Infobeirat statt. Sönke Meesenburg, Leiter der Planungsgruppe für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals, Martin Bröcker, Projektleiter der Planungsgruppe, und Walter Gyhr, Bereichsleiter Züblin, äußerten sich gemeinsam zum weiteren Vorgehen in der Weströhre.

  • Arbeiten in der Weströhre beginnen – Vollsperrung in der Nacht vom 27.01 auf den 28.01

    Wegen der beginnenden Sanierungsarbeiten in der Weströhre des Rendsburger Kanaltunnels, wird die Verkehrsführung von der Weströhre Ende Januar 2017 in die sanierte Oströhre verlegt. In der Nacht von Freitag, 27. Januar 21:00 Uhr bis Samstag, 28. Januar 05:00 Uhr wird deshalb der Kanaltunnel Rendsburg voll gesperrt.

  • Baubeginn in der Weströhre des Rendsburger Kanaltunnels

    Die Voraussetzungen für die Fortsetzung der Bauarbeiten in der Weströhre des Rendsburger Kanaltunnels sind geschaffen. Gemeinsam mit der beauftragten Baufirma wurde am 30. Dez. 2016 ein fortgeschriebener Vertrag unterzeichnet, der auch einen optimierten Bauzeitenplan umfasst.

  • Radioempfang im Kanaltunnel

    Seit Anfang Dezember ist es möglich, in der sanierten Oströhre Radio zu hören.

  • Kanaltunnel vierspurig befahrbar

    Die Weströhre ist vorrübergehend wieder für den Verkehr freigegeben. Trotz des nun vierspurigen Verkehrs im Tunnel, bleibt das Tempolimit von 50 km/h bestehen. Grund sind die Ergebnisse einer Risikoanalyse.

  • Weströhre wird freigegeben: Kanaltunnel vorübergehend wieder vierspurig befahrbar

    In der Nacht vom 28. Okt. auf den 29. Okt 2016 wird nach der Freigabe der Oströhre Ende September auch die Weströhre des Kanaltunnels Rendsburg für den Verkehr freigegeben. Die bautechnische Sonderprüfung ergab keine sicherheitsrelevanten Schäden. Damit stehen den Verkehrsteilnehmern in Kürze vorübergehend wieder alle vier Fahrspuren des Tunnels zur Verfügung.

  • Oströhre des Rendsburger Kanaltunnels für den Verkehr freigegeben

    In der Nacht vom 30. Sep. auf den 01. Okt 2016 ab ca. 2 Uhr wird die sanierte Oströhre für den Verkehr freigegeben. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten sowie der Anpassung des Bauwerks und der Tech-nik an neue Sicherheitsnormen steht die Oströhre des Tunnels den Verkehrsteilnehmern jetzt wieder zur Verfügung.

  • 9. Infobeirat

    Am 20.09.2016 fand im Rendsburger Kreishaus der 9. Infobeirat statt. Sönke Meesenburg, Leiter der Planungsgruppe für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals, gab im Rahmen der Veranstaltung aktuelle Informationen zur Verkehrsfreigabe der Oströhre bekannt.

  • Fahrten durch die Oströhre sind verboten!

    Neugierde und Unmut haben wiederholt Verkehrsteilnehmer zum illegalen Befahren der Oströhre des Rendsburger Straßentunnels veranlasst. Die WSV weist auf die große Gefährdung hin und betont, dass die Durchfahrt verboten ist. Die Sicherheitssysteme der erneuerten Röhre funktionieren noch nicht in vollem Umfang.

  • 8. Info-Beirat

    Bei der 8. Sitzung des Info-Beirats zum Kanaltunnel Rendsburg am 23.Juni 2016 informierten Sönke Meesenburg und Martin Bröcker vom WSA Kiel-Holtenau über den aktuellen Stand der Arbeiten im Kanaltunnel Rendsburg und beantworteten die Fragen der Multiplikatoren in der Region.

  • WSV und Unternehmerverband intensivieren Austausch

    Anfang Juni nahm die WSV in Rendsburg die Protestnote des Unternehmerverbandes Mittelholstein entgegen. In der Protestnote fordert der Verband den Dialog. Diesem Wunsch kommt die WSV gerne nach.

  • Brandversuch erfolgreich abgeschlossen

    Der Brandversuch am 30.05.2016 war erfolgreich. Somit ist ein wichtiger Meilenstein bei der Fertigstellung der Oströhre erreicht.

  • Sperrung der Weströhre Ende April

    Wegen dringend erforderlicher Arbeiten im Kanaltunnel Rendsburg wird von Freitag, den 29. April 2016 21:00 Uhr bis zum Samstag, den 30. April 2016 um 05:00 Uhr die Weströhre voll gesperrt.

  • Vorbereitungen der Bauarbeiten in der Weströhre laufen

    Die Vorbereitungen zu den Bauarbeiten in der Weströhre laufen. Das Ziel ist eine Vereinbarung, die den bestehenden Vertrag zur Durchführung der Arbeiten in der Weströhre ergänzt. Das Leistungsverzeichnis wird basierend auf den Erfahrungen in der Oströhre angepasst.

  • Verzögerung der Fertigstellungsarbeiten

    Die Freigabe der Oströhre ist noch nicht möglich. Derzeit werden die Anlagen der Betriebs- und Verkehrstechnik fertiggestellt. Anschließend überprüft der TÜV im Auftrage der WSV die Betriebssicherheit.

  • Probebetrieb der zentralen Leittechnik in der Oströhre

    Bevor die Oströhre für den Verkehr freigegeben werden kann, werden die betriebstechnischen Anlagen auf Herz und Nieren geprüft.

  • Bauarbeiten gehen nachts weiter

    Von Freitag, den 09. Oktober 2015 bis Sonntag, den 11. Oktober 2015, wird die Weströhre des Kanaltunnels jeweils von 21:00 bis 5:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr muss großräumig über die Rader Hochbrücke oder die Fähren umgeleitet werden.

  • Intelligente Verkehrssteuerung

    Zwischen dem 24. August und 04. September werden am Kanaltunnel neue Elemente der Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) installiert. In dieser Zeit kommt es zu Tageseinschränkungen am Tunnel sowie in einigen Nächten zu 15-minütigen Vollsperrungen der Zufahrten.

  • Sanierung der Gitterroste über den Regenwasser-Sammelbecken

    Aktuell sanieren wir die Gitterroste über den Regenwasser-Sammelbecken, die an der Ein- bzw. Ausfahrt zum Kanaltunnel liegen (Blöcke 16). Diese Sanierungsarbeiten stellen eine besondere Herausforderung dar, da sie die Statik des Tunnels beeinflussen.

  • Sicherheitstechnik auf neuestem Stand

    Im Rahmen der Grundinstandsetzung werden aktuell weitere Maßnahmen umgesetzt, die die Sicherheit des Bauwerks noch weiter erhöhen. Dabei nutzen die Ingenieure modernste Technik, um in Notfällen schnell reagieren zu können und den Tunnelnutzern eine unbeschadete Durchfahrt zu ermöglichen.

  • Erhellende Maßnahmen

    Um innerhalb des Tunnels den Weg gut erkennen zu können und die Autofahrer sicher durch den Tunnel zu leiten, wurden im Rahmen der Grundinstandsetzung des Kanaltunnels neue Beleuchtungen installiert. Wie bei den übrigen Baumaßnahmen wurde auch bei der Wahl der Leuchtmittel der Sicherheit allerhöchste Priorität eingeräumt.

  • Der Tunnel bekommt einen Anstrich

    Die Sanierung des Tunnels schreitet auch jetzt im Winter voran. Mit verschiedenen Maßnahmen wurde rechtzeitig vorgesorgt, damit auch bei der kühlen und feuchten Witterung weitergearbeitet werden kann. So sind die Eingangsportale der Oströhre mit Planen behängt, und Heizgeräte halten die Temperatur im Inneren des Tunnels konstant auf 10 Grad Celsius. Darum konnte nun auch bereits der nächste Arbeitsschritt in diesem Bauabschnitt in Angriff genommen werden: Derzeit wird dort der Farbanstrich aufgetragen. Das hat übrigens nicht allein ästhetische Gründe: Die Farbe ist ein weiterer Beitrag, den Tunnel noch sicherer zu machen.

  • Auf der Baustelle geht‘ s voran

    Die Bauarbeiten am Kanaltunnel Rendsburg laufen auf Hochtouren. 13 Arbeiter asphaltieren derzeit die Fahrbahn der Oströhre. Im Mittel rund 8 cm dick ist die schwarze Schicht, die vor Frost- und Witterungsschäden schützt. „Noch vor Weihnachten ist die Fahrbahn der Oströhre winterfest“, erklärt Sönke Meesenburg, Leiter der Planungsgruppe für den Ausbau des NOK.

  • Vollsperrung in der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober 2014

    Vom 17.10. bis 18.10.2014 wird der Kanaltunnel Rendsburg wegen dringender Unterhaltungsarbeiten in der Weströhre vollständig gesperrt. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, finden die Arbeiten von 21.00 Uhr am Freitagabend bis etwa 5.00 Uhr am Samstagmorgen statt.

  • Frischluft im Tunnel – dank neuester Strahlenventilatoren

    Bei der Sanierung des Kanaltunnels liegt der Hauptfokus darauf, die Sicherheit des Bauwerks in jeder Hinsicht auch für viele kommende Jahrzehnte zu gewährleisten. Dabei kommt auch modernste Technik zum Einsatz.

  • Beschichtung in Nord und Süd - Kanaltunnel fast abgeschlossen: Block 16 Verdübelung startet

    Mit dem wochenlang niederschlagsarmen Sommerwetter hat die Sanierung der Tunnelröhren erfreuliche Fortschritte gemacht. Mit einem Stahlkugel-Strahler wurde der Betonboden aufgeraut und so für die abschließende Versiegelung vorbereitet.

  • Abdichtung der Betonflächen im Außenbereich

    Zurzeit werden die Betonflächen im Außenbereich des Tunnels abgedichtet – dank des anhaltend guten Wetters. Dabei kommt ein Kugelstrahler zum Einsatz. Er bereitet den Beton für eine Versiegelung mit Epoxit-Harz und Bitumen-Schweißbahnen vor. Anschließend werden verschiedene Schutz-Schichten aufgetragen.

  • Kabeltrassen für die Beleuchtungstechnik

    Aktuell schreiten die Arbeiten zur Installation der neuen Beleuchtungstechnik in der Oströhre des Kanaltunnels voran. Die Kabeltrassen werden zur Zeit an der Decke des Tunnels in der Oströhre angebracht. Die montierten Trassen führen die Leitungen, welche für die allgemeine Beleuchtung und die Beleuchtung der Verkehrszeichen sowie Sicherheitstechnik im Tunnel sorgen werden.

  • Neue Beleuchtungstechnik für den Kanaltunnel

    Aktuell laufen die Vorbereitungen zur Installation der neuen Beleuchtungstechnik in der Oströhre des Kanaltunnels. Diese umfasst beispielsweise die Beschilderung der Fluchtwege und Notrufnischen, Hinweisschilder, Tunnelleuchten, Straßenrand¬beleuchtungen, Kabeltragsysteme sowie die Verkehrsleitung. Die Energieversorgung der gesamten Beleuchtungsanlagen erfolgt von den Zentralen in dem Betriebsgebäude über einen Kabelgang in der Tunnelmitte.

  • Starke Regenfälle führten zu Sperrung des Kanaltunnels

    Am Donnerstag, den 22. Mai 2014, ist es in der Umgebung um Rendsburg zu starken Regenfällen gekommen. Offiziell wurden innerhalb von nur zwei Stunden 82 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen. Dazu fielen Eiskörner, teils in der Größe von Murmeln, vom Himmel. Also ein außergewöhnliches Wetterereignis. Die Wassermassen konnten die Auffangbecken in den Blöcken 16, also an den Tunnelenden, nicht bewältigen.

  • Grundlage der allgemeinen Energieversorgung

    Der erste Schritt zu einer zuverlässigen Energieversorgung im Tunnel ist die Verkabelung der gesamten Tunnelröhren. Die einzelnen Kabelstränge sind über das gesamte Bauwerk verteilt. Sie werden in den sogenannten Schalt- und Steuerschränken umgesetzt und miteinander verknüpft. Wie in jedem Haushalt werden zugleich Verteilerdosen, Steckdosen (Starkstrom) und Sicherungen verbaut.

    Auch hier beachten die Verantwortlichen die Richtlinie für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln Anwendung sowie die lokalen Vorschriften der Stadtwerke Rendsburg.

  • Nächste Phase bei der Sanierung der Oströhre

    Die nächste, letzte Phase bei der Sanierung der Oströhre des Rendsburger Straßentunnels wird von den Verkehrsteilnehmern nur in seltenen Fällen wahrzunehmen sein. Es handelt sich um die Installation der technischen Ausstattung und findet vorwiegend im Tunnel und seinen Gebäudeteilen statt. Mit dem Mai 2014 geht die Zeit der detaillierten technischen Planung zu Ende und es beginnen der Einbau sowie anschließend die Betriebsaufnahme der neuen Technik. Sie ist so ausgelegt, dass die Steuerung aller wesentlichen Funktionen des Tunnels nach Fertigstellung der Sanierungsarbeiten von der zentralen Leitstelle des Landes Schleswig-Holstein in Neumünster aus erfolgen kann.

  • Neue Fahrbahnmarkierung und Leitwand zum Schutz der Arbeiter im Rampenbereich. Ab sofort Tempo 30 im gesamten Kanaltunnel. Großübung der Feuerwehren Rendsburg und Westerrönfeld im gesperrtem Tunnel

    In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag (11. auf 12. und 13. April) wurde die Weströhre des Straßentunnels Rendsburg unter dem NOK gesperrt. Mehrere zu erledigende Punkte gaben in diesem Fall Anlass für zwei nächtliche Sperrungen hintereinander. Genutzt wurde wie in früheren Fällen die verkehrsarme Zeit zwischen 21:00 Uhr und 05:00 Uhr (07:00). So konnten die regelmäßig anfallenden Reinigungsarbeiten an den Beleuchtungseinrichtungen, den Kameras und den Abflüssen durchgeführt werden. Des Weiteren erfolgten Markierungsarbeiten für eine auf 3,10 m je Richtung verengte Fahrbahnführung in den Rampenbereichen sowie der Aufbau von festen Betonleiteinrichtungen, die einen deutlich verbesserten Schutz der Arbeiter im Rampenbereich gewährleisten.

  • Vollsperrung des Kanaltunnels Rendsburg in den Nächten des kommenden Wochenendes

    Am Freitag, den 11. April 2014, ab 21.00 Uhr bis zum 12. April 2014, Samstag früh um 5.00 Uhr sowie am Samstag den 12. April 2014, ab 21.00 Uhr bis zum 13. April 2014, Sonntag morgen um 07.00 Uhr wird die Weströhre des Kanaltunnels voll gesperrt.

  • Meilenstein bei der Sanierung des Kanaltunnels: Einbau der Entwässerungsrinne (ACO KerbDrain KD 140)

    Der Einbau des Entwässerungssystems stellt einen Meilenstein bei den Sanierungsarbeiten in der Oströhre dar. Denn die Arbeiten an der der baulichen Sanierung der Sohle sind somit weit fortgeschritten. Der Einbau der individuell von ACO /Rendsburg entwickelten Entwässerungsrinne (ACO KerbDrain KD 140) begann am 19.03.2014. Wenn die Entwässerungsrinne verlegt wurde, beginnt die technische Ausstattung (Sicherheitstechnik, Verkehrsleittechnik, Betriebstechnik) der Tunnelröhre.

  • Kontrolle des Sohlenaufbaus im Kanaltunnel: Die Haftzugmessung

    Den aufwendigen Schichtenaufbau der Tunnelsohle haben wir in dem letzten Bautagebucheintrag vom 13.03.14 gezeigt. Besonderes Augenmerk liegt auf der Verbindung zwischen den Betonschichten und den Asphaltschichten. Die Lagen aus Epoxidharz und einer darauf verklebten Schweißbahn dienen einerseits der dauerhaften Abdichtung gegen eindringende Feuchtigkeit und andererseits als dauerelastische Klebeverbindung zwischen den verschiedenen Materialien Beton und Asphalt. Allein die verkehrsbedingte Beanspruchung dieser Verbindungsschicht ist riesig. Daher kommt der Qualitätskontrolle eine herausragende Bedeutung zu.

  • Abdichtungsarbeiten für den Schutz von Beton und Stahl

    Parallel zu den Betonier-Arbeiten im Außenbereich, gehen auch die Sanierungsarbeiten im Inneren der Osttunnelröhre planmäßig voran. Derzeit laufen die Abdichtungsarbeiten an der Betonfläche im Fahrbahnbereich. Diese Arbeiten sind wichtig, um eine Schutz-und Dichtungslage aufzubauen, welche die Beton- und Asphaltschicht im Tunnel flächig und dauerhaft miteinander verbindet.

  • Erneuerungsarbeiten der Fahrbahn Nordseite fast abgeschlossen

    Dank des milden Klimas und des geringen Niederschlags können im äußeren Rampenbereich des Tunnels die Betonier-Arbeiten auf dem Hauptfahrstreifen schnell vorwärts gehen. Ein Teil der Fahrbahn (rechte Spur) auf der Nordseite der Oströhre ist nahezu betoniert. Lediglich ein kleiner Abschnitt am Übergang zur eigentlichen Straße (ca. 200 m vor der Tunneleinfahrt), muss noch bearbeitet werden. Dies ist der Abschnitt, der die Fahrbahn mit der Tunnelzufahrt verbindet.

  • Nachtarbeiten am Kanaltunnel vom 1. auf den 2. Februar 2014 erfolgreich durchgeführt

    Alle Arbeiten am Kanaltunnel, die in der Nacht zum Sonntag eine Vollsperrung der Weströhre nötig gemacht haben, konnten erfolgreich durchgeführt werden. Pünktlich ab 21 Uhr am 01. Februar waren rund 20 Arbeiter damit beschäftigt, die minuziös geplanten Arbeiten im und am Kanaltunnel auszuführen. Nach knapp acht Stunden Sperrung konnte der Tunnel um 5 Uhr morgens wieder planmäßig für den Verkehr geöffnet werden.

  • Vollsperrung in der Nacht vom 01. auf den 02. Februar

    Am Samstag, den 01. Februar 2014 ab 21.00 Uhr bis zum 02. Februar, Sonntag früh um 5.00 Uhr, wird die Weströhre des Kanaltunnels voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer müssen in diesem Zeitraum großräumig über die A7 (Rader Hochbrücke) oder die Fähren ausweichen.

  • Neuer Beton im Pilgerschritt

    Im Rampenbereich des Kanaltunnels schreitet die Erneuerung der Betonschichten planmäßig voran. Mit dem Pilgerschritt wird dazu ein Verfahren verwendet, das vielleicht bedächtig klingt, tatsächlich aber schnelles, effektives Arbeiten ermöglicht.

  • Kein kältefrei in der Oströhre

    Heizlüfter im Kanaltunnel stellen sicher, dass die Temperaturen im Baustellenbereich durchgehend mindestens 8 Grad Celsius betragen. So kann auch in den kältesten Wochen des Jahres planmäßig weitergearbeitet werden.

  • Mit neuen Lösungen gegen alte Lasten

    Bei der Sanierung der Stahlbetondecke im Eingangsbereich des Kanaltunnels sind gleich mehrere Herausforderungen – die bei laufendem Betrieb nur schwer zu erkennen waren - zu beachten. Die Bauleitung reagiert mit aufwendigen, innovativen Lösungen. Die bringen den Bau für viele Jahre auf einen zeitgemäßen Stand, ohne gravierende zusätzliche Verzögerungen nach sich zu ziehen.

  • Vollsperrung verlief nach Plan

    Nach Durchführung notwendiger Arbeiten konnte die Weströhre am 25.11. wieder freigegeben werden.

  • Routinemäßige Vollsperrung vom 23. Auf den 24. November 2013

    Der Kanaltunnel Rendsburg wird wegen dringend notwendiger Reinigung in der Nacht vom 23. Auf den 24. November 2013 voll gesperrt.

  • Fahrbahnmarkierung auf neu asphaltierte Weströhre planmäßig aufgebracht

    Die befahrbare Weströhre des Kanaltunnel wurde von der Nacht von Samstag, 18.10. um 21 Uhr auf Sonntag, 19.10.2013 bis 5 Uhr voll gesperrt. Nachdem sie am letzten Wochenende planmäßig neu asphaltiert wurde, konnten nun die neuen Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden.

  • Neue Fahrbahndecke für den Rendsburger Straßentunnel Sperrung vom 12. Oktober 18.00 Uhr bis 14. Oktober 2013 ca. 5.00 Uhr

    Nach Erörterung mit den Logistikverbänden, Vertretern der Industrie- und Handelskammern sowie dem Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig- Holstein gibt die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes und die untere Verkehrsbehörde des Landkreises Rendsburg-

    Eckernförde bekannt, dass der Rendsburger Straßentunnel von Samstag,12. Oktober bis Montag 14. Oktober vollständig gesperrt wird.

  • Kanaltunnelsanierung wird zur Geduldsprobe

    Die Rader Hochbrücke ist für LKW über 7,5 Tonnen gesperrt. Die Sanierungsarbeiten im Kanaltunnel Rendsburg verzögern sich erneut. Warum geht es nicht zügiger voran?

  • Statiker prüfen Belastbarkeit der Weströhre für Schwertransporte

    Hält die Weströhre des Kanaltunnels überbreite Schwertransporte aus? Diese Frage entscheidet sich in den nächsten Tagen. Zurzeit ist die Durchfahrt nur für den normalen Lastwagenverkehr zugelassen.

  • Webcam-Standorte an Nord- und Südseite des Kanaltunnels

    Webcams an der Nord- und Südseite des Kanals ermöglichen über das Internet einen Rund-um-die-Uhr-Blick auf die Baustelle.

  • Zusätzliche, unvorgesehene Arbeiten steigern Sanierungsaufwand der Oströhre

    Mit den sommerlichen Temperaturen steigern sich auch die Arbeiten rund um die Sanierung des Kanaltunnels . Die Arbeiten konzentrieren sich momentan auf die Oströhre. Die Tunnelwände dort sind bereits mit einem neuen Brandschutzbeton versehen. Trotzdem wird die Sanierung dieser Röhre länger dauern als ursprünglich berechnet. Denn auch in diesem Abschnitt tauchten im Zuge der Arbeiten Erschwernisse auf, die vorher nicht ersichtlich oder in den Plänen eingetragen waren. Die zusätzlichen Arbeiten bringen einen immensen Mehraufwand mit sich.

  • Fluchtwege aus dem Tunnel

    In der Oströhre wird gebaut, in der Weströhre läuft der Verkehr. Das ist momentan der Normalfall während der Bauarbeiten im Tunnel.

    Wenn es denn aber doch mal passiert, dass ein Fahrzeug durch einen Unfall in Brand gerät, ist dafür gesorgt, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher aus dem Gefahrenbereich heraus kommen.

  • Nachts im Tunnel

    Die Bauarbeiten für die Tunnelsanierung können problemlos parallel zum normalen Fahrtbetrieb laufen. Manchmal ist es jedoch nötig, auch die Verkehrsröhre für den Fahrzeugverkehr zu sperren.

  • Tunnelentwässerung an die Oberfläche geholt

    Keine Frostgrade mehr! Damit können endlich die geplanten Sanierungen der unterirdischen Schächte neben dem Tunnel in Angriff genommen werden.

  • Stark gesunkene Unfallzahlen seit Beginn der Sanierungsarbeiten

    „Gute Fahrt!“ durch den Kanaltunnel Rendsburg. Der Verkehr floss im vergangenen Jahr deutlich störungsfreier und sicherer durch den Kanaltunnel als in den Vorjahren. 2012 ist die Zahl der Unfälle im Tunnel gegenüber 2011 um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Krachte es 2011 noch elfmal, wurden im vergangenen Jahr lediglich fünf Unfälle registriert. Bis auf eine leicht verletzte Person blieb es dabei zum Glück bei reinen Blechschäden.

  • Frühjahrsputz in der Nacht vom 18.3. zum 19.3.2013

    Die Sanierungsarbeiten an der Rasterbalkenstrecke Nord sind abgeschlossen und das Winterbauzelt wird abgebaut. Damit der Straßenverkehr nicht gefährdet wird, wenn die Abbauarbeiten auf der Tunnelmittelwand durchgeführt werden, muss die Weströhre gesperrt werden. Hierzu wird der Tunnel für den Straßenverkehr in der Zeit von 21:00 bis 05:00 Uhr vollständig unbefahrbar sein.

  • Straßentunnel Rendsburg wird kurzzeitig gesperrt

    In der Nacht vom 11.02.2013 auf den 12.02.2013 wird der Straßentunnel Rendsburg in der Zeit von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr morgens für die Fahrtrichtung Süd nach Nord gesperrt.

  • Rasterbalken Südseite fertiggestellt!

    Mit der Sanierung der Rasterbalken auf der Südseite ist ein weiterer Arbeitsschritt abgeschlossen. Auf den Fotos befinden sich die sanierten Rasterbalken noch unter dem schützenden Winterzelt. Da die Rasterbalken auf der Südseite nun fertig sind wird das Schutzzelt derzeit abgebaut.

  • Baustelle ist winterfest

    In den Ein- und Ausfahrten zur Oströhre sind in den letzten Tagen große Tore aus Gerüsteilen, Stahlträgern, Dämmung und Trapezprofilblechen eingebaut worden.

  • Höhenkontrolle im Kanaltunnel Rendsburg

    Der Kanaltunnel wird im Zuge der Sanierungsmaßnahmen mit einer automatischen Höhenkontrolle an den Zufahrten ausgestattet. Fahrzeuge mit einer Höhe über 4 Meter werden so daran gehindert, in den Tunnel hinein zu fahren.

  • Action in der Röhre Ost

    Seit Anfang August lässt das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau die östliche Röhre des Straßentunnels vollständig entkernen. Jetzt werden auch Schäden sichtbar, die bei den umfangreichen Vorsondierungen nicht gefunden werden konnten. Unerwartet stießen die Bauarbeiter auf die in den Betonwänden verbliebenen Spannstäbe zum Halten der Schalung beim Bau des Tunnels vor über 50 Jahren.

  • Kurzzeitig Vollsperrung am 10. und 11. September

    Am 10. und 11. September wird der Straßentunnel jeweils in der Zeit von 21:00 Uhr bis 5:00 Uhr morgens vollständig gesperrt sein.

  • Achtung: 5. und 6. September Tagesbaustellen

    In den nächsten Tagen wird im Rendsburger Straßentunnel mit Einschränkungen im Verkehr zu rechnen. Am 5. und 6.September müssen Tagesbaustellen im Bereich der Anschlussstelle Rendsburg Süd (Westerrönfeld) eingerichtet werden. Ursache sind Erdarbeiten direkt am Fahrbahnrand, die jetzt durchgeführt werden müssen.

  • Sicher durch den Tunnel auch in Bauphase II

    Seit dem 27. Juli 2012 fließt nun der Verkehr in beide Fahrtrichtungen durch die Weströhre. Der Betrieb im Gegenverkehr verläuft seither nahezu reibungslos. Damit dies so bleibt, können Sie als Verkehrsteilnehmer einen aktiven Beitrag leisten.

  • Bauphase zwei beginnt: Verkehr führt durch die Weströhre

    Heute wird ab 9:00 Uhr im Rendsburger Straßentunnel auf die zweite Bauphase umgestellt. Alle vorbereitenden Arbeiten sind termingerecht in den letzten Wochen erbracht worden, gestern erfolgten die letzten Arbeiten an der Asphaltdecke in der Weströhre. Die Umstellung wird im Laufe des Tages und bei laufendem Verkehr durchgeführt. Eine Sperrung wird planmäßig nicht erforderlich werden.

  • Fährmann macht Urlaub

    Seit letztem Freitag ist die Bronzeplastik des Fährmanns am Kanaltunnel abmontiert. Bereits seit über 51 Jahren grüßt der Fährmann die Autofahrer an der Einfahrt der Südseite in den Rendsburger Kanaltunnel.

  • Teilsperrungen im Kanaltunnel Rendsburg

    Vorbereitende Arbeiten für den Bauphasenwechsel am letzten Juli-Wochenende zwingen uns, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli die Weströhre des Kanaltunnels Rendsburg zwischen 21:00 und 5:00 Uhr vollständig zu sperren.

  • Kanaltunnel Rendsburg startet in nächste Bauphase

    Am letzten Juli-Wochenende starten die Arbeiten am Kanaltunnel Rendsburg in die nächste Bauphase. Ab Beginn dieser zweiten Bauphase wird der Verkehr in beide Richtungen durch die Weströhre geleitet. Grund dafür ist die Sanierung der Oströhre.

  • Autofahrer bleiben zuversichtlich

    Die Verkehrsbehinderungen durch die Sanierungsarbeiten am Kanaltunnel Rendsburg haben nicht dazu geführt, dass mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

  • In der Mitte geht’s voran!

    Die nächste Etappe ist so gut wie geschafft: Der Rohbau im Betriebsgang ist fast fertig. Nur die letzten Betonsohlen für die Fluchtschleusen fehlen noch. Der Einbau steht für diese Woche auf dem Programm.

  • Der Frühling gibt Schub

    Der Winter ist vorbei und mit den steigenden Temperaturen gehen auch die Sanierungsarbeiten am Kanaltunnel Rendsburg in vollem Umfang weiter.

  • Der Frost bremst

    Die gegenwärtige Kälteperiode in Deutschland bringt in vielen Bereichen bereits Behinderungen mit sich. Nun wirken sich die anhaltenden Minusgrade auch auf die Sanierungsarbeiten am und im Kanaltunnel Rendsburg aus.

  • Auf Sendung

    Viele Nutzer des Kanaltunnels informieren sich auf diesen Seiten regelmäßig über den Fortlauf der Sanierungsarbeiten. Schließlich können sie mit unseren fortlaufend aktualisierten Meldungen die einzelnen Phasen des Projektes genau verfolgen. Mögliche Behinderungen können so früh in die individuelle Fahrplanung aufgenommen werden.

  • Tempo drosseln, Sicherheit erhöhen

    An den Ein- und Ausfahrten des Kanaltunnels wurden in den letzten Wochen mehrfach Geschwindigkeitsmessungen durch die Verkehrsaufsicht durchgeführt. Ein großer Teil der Kraftfahrer hält sich offenbar nicht an die maximal zulässige Geschwindigkeit von 50km/h. Darum hier noch einmal ein Appell, langsam zu fahren.

  • 2500 Bar machen den Tunnel bereit für neue Technik

    Seit Mitte November wird die alte Betonsohle im Betriebsgang des Kanaltunnels teilweise abgetragen. Dieser Arbeitsschritt wird mit Hochdruck umgesetzt.

  • Kurze Vollsperrung beider Tunnelröhren im Straßentunnel Rendsburg

    In der Nacht vom 22. auf den 23. Oktober werden zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr beide Tunnelröhren vorübergehend gesperrt.

  • Erster Baustellen-Monat ist geschafft!

    Für den Autoverkehr kaum sichtbar gehen hinter den abgesperrten und gut abgeschirmten Mittelfahrstreifen, die Arbeiten im Zwei-Schicht-Betrieb planmäßig voran.

  • Probefläche für Wandsanierung angelegt

    Seit dem 12. September werden in der Weströhre alle erforderlichen und geplanten Schritte für die Instandsetzung der Wände an einer 11 m breiten Fläche beispielhaft durchgeführt.

  • Die Verkehrslage live und online verfolgen?

    Am Tunnel wird längst handfest gearbeitet und somit ist auch die Teilsperrung bereits eingerichtet. Wäre es nicht toll, die Verkehrslage über Webcams unmittelbar verfolgen zu können, fragen viele Besucher dieser Seiten. Eine gute Idee.

  • Beginn der Teilsperrungen am 22.08

    Jetzt wird es ernst! Am Montag, dem 22.08.2011, wird mit der Einrichtung der Baustellenabsperrung ab 9:00 Uhr begonnen. So kann der Berufsverkehr morgens noch ungestört ablaufen.

  • Die Baustelle wird eingerichtet

    Für die Nutzer des Kanaltunnels nehmen die Sanierungsarbeiten schrittweise konkret Gestalt an. Denn in diesen Tagen wird nun wie geplant die Baustelle vorbereitet.

  • Ausstellungen zum Tunnelgeburtstag

    Vor 50 Jahren, am 25. Juli 1961 wurde der Kanaltunnel Rendsburg nach einer Bauzeit von dreieinhalb Jahren feierlich eröffnet.

  • Vorbereitungen im vollen Gange

    Guten Tag. Dies ist der erste Eintrag in unser Tunneltagebuch. Wenn auf der Baustelle etwas Interessantes geschieht, Bauabschnitte fertig gestellt oder neu begonnen werden, möchten wir Ihnen an dieser Stelle dazu einen kleinen Überblick geben.